Lebenswege verlaufen nicht geradlinig. Getauft, konfirmiert, kirchlich verheiratet…
Das ist kein selbstverständlicher Lebenslauf mehr. Heute bahnt sich jeder Mensch seinen eigenen Lebensweg. Das Leben erfährt Brüche. Nur zerbrechen soll es daran nicht. Vielleicht stellt sich bei Ihnen die Sehnsucht nach Wegweisern ein, und die Kirche rückt wieder in den Blick. Der erste Schritt, um wieder in Kontakt zur Kirche zu kommen, fällt nicht immer leicht. Doch er ist möglich. Wenden sie sich an uns.

Sie können gern wieder in die Kirche eintreten.
Die Taufe ist einmalig. Darum werden Sie bei einem Kircheneintritt nicht noch einmal getauft, auch dann nicht, wenn Sie früher einer anderen anerkannten christlichen Gemeinschaft angehört haben.

Die Kirche ist eine große Gemeinschaft. Sie übernimmt soziale und diakonische Aufgaben. In der Kirche tauschen sich die Menschen über ihren Glauben aus und bekommen dadurch neue Anregungen für die großen Fragen nach Ursprung, Sinn und Ziel des Lebens.
Mit der Kirchenmitgliedschaft habe Sie verschiedene Rechte. Sie können Patin oder Pate werden, sich konfirmieren und kirchlich trauen lassen und das christliche Begräbnis in Anspruch nehmen.
Sie haben zudem das Recht, an den Wahlen zum Gemeindekirchenrat teilzunehmen, selbst zu wählen oder sich in ein kirchliches Amt wählen zu lassen.

Der Eintritt in die evangelische Kirche ist, im Unterschied zum Austritt bei den staatlichen Stellen, kostenlos.
In der Regel werden 9 Prozent der Lohn- oder Einkommenssteuer als Kirchensteuer durch das Finanzamt einbehalten. Die Kirchensteuer gilt aber als absetzbare Spende. Es gibt auch viele Kirchenmitglieder, die keine Kirchensteuer zahlen (z.B. Jugendliche, Studierende, Arbeitslose, Rentner).

Unsere Gemeinden erbitten zusätzlich von allen erwachsenen Gemeindegliedern einen jährlichen Beitrag zur Unterstützung der Arbeit vor Ort.

Sie wollen mehr erfahren?

Schreiben Sie uns!






Photo by Andrwe Ruiz on unsplash
Trauer­feier
Menü