Der Ortsteil Dölau ist geprägt durch den historisch dörflichen Kern und die vorwiegend in den letzten Jahren entstandenen Neusiedlungen. Am nördlichen Rand steht unsere schlichte Dorfkirche aus dem 13. Jh., die umgeben ist von dem denkmalgeschützten Friedhof. Ihren Namen Sankt Nikolaus und Sankt Antonius verdankt sie den Schutzpatronen der Holländer, die im 13. Jh. in dieses Gebiet einwanderten, und der ansässigen Bauern und Hirten.

Die Kirche ist das älteste Bauwerk in Dölau und hat als einzige den Dreißigjährigen Krieg überstanden. Im Verlauf der Jahrhunderte sind natürlich einige bauliche Veränderungen und Erweiterungen vorgenommen worden, ihr spätromanischer Charakter ist aber deutlich erhalten.

Unsere kleine Kirche besticht durch ihre schlichte Schönheit. Der schöne spätgotische 3-flügelige Schnitzaltar entstammt dem ausgehenden 15. Jh. und derselben Werkstatt wie der Altar der Lettiner Kirche. Die Engelsfiguren an der Sandsteinkanzel im ländlich derben Barock gefallen in ihrer Schlichtheit. Die kelchförmige Sandsteintaufe stammt aus dem Jahre 1700, das darin befindliche Messingbecken ist noch älter (1600) und zeigt eine Darstellung der “Kundschafter von Jericho” als Treibarbeit im Boden.

Gemeindehaus

Pfarrhaus und Gemeindebüro

In der Franz-Mehring-Straße befinden sich das Gemeindehaus und das Pfarrhaus mit dem Gemeindebüro. Unser neues im schwedischen Stil gebautes Gemeindehaus ist der Treffpunkt für unsere Gemeindegruppen und für Gottesdienste. Oft wird auch das schöne Grundstück mit der großen Wiese mit in Feste einbezogen und von Kindern und Jugendlichen zum Spielen genutzt.

Kirche Dölau, Stadtforststraße 15b

Kirche St. Nikolaus und St. Antonius
Stadtforststraße 15b
06120 Halle Dölau

Gottesdienste
sonntags 11 Uhr

Gemeindehaus, Pfarrhaus & Gemeindebüro
Franz-Mehring-Straße 9b
06120 Halle Dölau

Menü